Seminar zum Markionevangelium

Seminar zum Markionevangelium unter der Leitung von Markus Vinzent (London/Berlin)
 - Anmeldung erbeten - 

Auch  wenn  in  den  vergangenen  Jahrzehnten  der  Beginn  des  Christentums nicht  mehr  mit  Jesus,  Paulus  und  den  ersten  Aposteln  als  Trennung  vom Judentum verstanden wurde und wird, so hat man doch an der gerade durch die Apostelgeschichte grundgelegten Narration der Anfänge des Christentums festgehalten.
Demgegenüber  will  das  Seminar  aufzeigen,  wie  ein  alternativer  Beginn  des Christentums aus den Quellen erhoben werden kann, der diesen in die Jahre nach dem zweiten jüdischen Krieg, also in die Jahre nach 135 n. Chr. setzt. Als Zentralfigur  in  diesem  Prozess  wird  Markion  von  Sinope  betrachtet,  der  mit der Abfassung eines Evangeliums, vermutlich des ersten Textes dieses neuen Genus, den Grund für das neue Konzept eines „Christentums“ im Gegenüber zum „Judentum“ schuf. Als Beispiele werden ausgewählte Texte (Vaterunser, Transfiguration) synoptisch gelesen (in Originalsprache und deutscher Übersetzung).

Zeit: Donnerstag, 18.12.2014, ab 16:30 Uhr
Ort: Theologische Fakultät der Humboldt-Universität, Burgstraße , 10178 Berlin, Raum 232
Anmeldungen werden erbeten bis zum 15.12.2014 an:
dorothee.elm@hu-berlin.de oder emmanouela.grypeou@cms.hu-berlin.de

Kontakt

Sitz des Lehrstuhls
Burgstraße 26, 10178 Berlin
Tel +49 (0)30/20934735 (Sekretariat)
Fax +49 (0)30/20934736
info @remove-this.antikes-christentum.de

academia
twitter