Podiumsgespräch: "Akademische Zusammenarbeit zwischen Israel und Deutschland aus Sicht der Universitäten"

Die Deutsch-Israelische Gesellschaft Berlin und Potsdam und die Konrad-Adenauer-Stiftung laden zum

Podiumsgespräch mit

Prof. Dr. Markschies (HU) und Prof. Dr. Menachem Ben-Sasson (HUJI)
Moderation: Dr. Gesine Palmer

17. April 2016, um 16:30 Uhr

Kunst und Wissenschaft sind frei. So lautet das Credo
der offenen Gesellschaft, in Israel wie in Deutschland.
Aber wo Akademiker zum Boykott der akademischen
Zusammenarbeit aufrufen, um so die Politik zu
beeinflussen, wird es schwierig. Wie geht es der
akademischen Kooperation zwischen Deutschland und
Israel heute? Was wurde in den letzten 50 Jahren
erreicht? Wo liegen die Chancen, wo die Risiken der
gegenwärtigen Entwicklung? Über diese Frage diskutieren
wir mit Prof. Dr. Menachem Ben-Sasson, Präsident der Hebräischen Universität Jerusalem, und Prof.
Dr. Christoph Markschies, ehemaliger Präsident der Humboldt-Universität Berlin und Leiter des Instituts Kirche und Judentum.

Ort: Konrad-Adenauer-Stiftung e.V., Tiergartenstr. 35, 10785 Berlin
U-Bahn-Station: Nollendorfplatz. Linien der U1, U2, U3 und U4. Von hier sind es etwa zehn Gehminuten bis in die
Klingelhöferstraße. Mit den Buslinien 100, 106, 200 und 187 fahren Sie bis zur Haltestelle „Nordische Botschaften/ Konrad-
Adenauer-Stiftung“.

Anmeldung unter:

Kontakt

Sitz des Lehrstuhls
Burgstraße 26, 10178 Berlin
Tel +49 (0)30/20934735 (Sekretariat)
Fax +49 (0)30/20934736
info @remove-this.antikes-christentum.de

academia
twitter